Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

egbert schnell -  erlebnisflüge

Darf ich vorstellen: Unser ultraleichtes Segelflugzeug

Pipistrel Taurus M Baujahr 2013

Hersteller: Pipistrel (Slowenien)

Modell/Typ: Taurus M

Motor: Rotax 503 (50PS)

Zulassungskategorie: Ultraleichtflugzeuge

Wettbewerbsklasse/Wertungen: Segelflug

 

Besonderheiten:

Eigenstartfähig durch kräftiges Klapptriebwerk Rotax 503

Wölbklappen

Einziehfahrwerk

Pyrotechnisches Gesamtrettungssystem GALAXY

Der TAURUS

ist ein einzigartiger, eigenstartfähiger Segler, der es uns ermöglicht ohne fremde Hilfe Segelfliegen zu gehen, wo und wann immer wir wollen!

Side-by-Side Cockpit. Einziehbares Doppelfahrwerk. Klapptriebwerk. beeindruckende Leistung und außergewöhnliches Finish. Hightech verbunden mit perfektem Bedienungskomfort.

 

TAURUS - der erste ultraleichte Side-by-Side Segler mit Klapptriebwerk und deutscher Musterzulassung!

Die Vision, die das Entwicklungs-Team von Pipistrel verwirklichen wollte, war die eines autonomen und bezahlbaren Seglers. Der Taurus ist absolut eigenstartfähig und dank des starken Rotax 503 auch auf kurzen Pisten zu starten. Durch das Zweibeinfahrwerk kann man ohne Helfer rollen, starten und landen. 15-Meter-Flügel mit Winglets, 5-stufige Wölbklappen und sehr effektive Schempp-Hirth-Klappen (Bremsklappen), sowie ein Rumpf, der auch Auftrieb erzeugt, verhelfen ihm zu traumhaften Flugeigenschaften und -leistungen. Der Taurus steigt außergewöhnlich gut: voll beladen steigt er besser als konventionelle Schleppverbände! In 3 Minuten vom Start auf 500 m, 6 Minuten auf 1000 m und nach 10 Minuten sind 1500 m erreicht.

 

Nach Erreichen der Abflughöhe schalten wir per Knopfdruck auf Segelflug. Und das ist wörtlich gemeint: das Motorkontrollsystem führt alles selbsttätig für uns durch. Es stoppt den Motor, bringt den Propeller in die richtige Position und fährt den Antrieb ein, während wir uns schon auf den ersten Bart (Thermik)  konzentrieren. Mit Gleitzahl 41 geht es weiter zum nächsten Wendepunkt...

 

Nach der Landung im Segelflug rollen wir, dank des gesteuerten Spornrads, wie jedes andere Flugzeug. Das Cockpit des Taurus ist auffallend lang und komfortabel. Auch sehr große Piloten fühlen sich hier wohl. Beim Segeln nebeneinander zu sitzen verbessert die Kommunikation und erhöht den Spaß enorm! Sie werden es geniessen.

Der Taurus kann von beiden Sitzen geflogen werden. Pedale (Seitenruder), Sitze und Belüftung können individuell und mit wenigen Handgriffen, auch im Flug, eingestellt werden. Das ergonomisch konstruierte Instrumentenpanel beherbergt alle erdenklichen Instrumente ohne die gute Rundumsicht zu behindern. Es gibt seitliche Taschen an jedem Sitz an der Bordwand und hinter den Sitzen einen geräumigen Stauraum, in dem bspw. auch die Sauerstoffanlage Platz findet. Der Bereich des Cockpits wurde mit Kevlar® verstärkt und die einteilige Haube aus Plexyglas wird ohne störende Verstärkungen gefertigt. Im Taurus tragen wir im Gegensatz zu Segelflugzeugen oder Motorseglern, keinen Fallschirm. Im Notfall betätigen ich das integrierte Gesamtrettungsgerät GALAXY... ein Zug am Auslösegriff genügt und der gesamte Flieger hängt mit Mann und Maus am Fallschirm !

 

Der Taurus wird unter Verwendung modernster Technologie im Faserverbundbau hergestellt. Die Metallteile werden aus luftfahrtgeprüften Legierungen wie Titan oder Magnesium hergestellt. Dies stellt eine lange Lebensdauer, verbunden mit einem fast wartungsfreien Betrieb sicher. Die Flügel und das T-Leitwerk lassen sich in 15 Minuten auf- und abrüsten, wie bei einem konventioneller Segler. Zwangsanschlüsse erleichtern die Aufgabe weitgehend. Ein spezieller Anhänger ist ebenso erhältlich, wie ein Geschirr, um den Taurus an einem Deckenplatz aufzuhängen. Für den Segelflugpiloten ist der Taurus mit Sicherheit "... the hottest aircraft on the market!" Obwohl serienmäßig schon hervorragend ausgestattet, stehen darüber hinaus noch eine Vielzahl von Optionen und Avionics zur Auswahl.

 

Was mit dem Taurus sportlich machbar ist, zeigen diese Ergebnisse:


- ein Streckenflug aus dem OLC in Afrika: 856 km

- ein weltweit erster Platz in der Speed-OLC Tageswertung 2013

- ein 2. Platz Landeswertung Kroatien/Bosnien-Herzegowina OLC Alle Flüge 2013
- europaweit der 18. Platz im OLC-Speed Championship 2013 ( 8.000 Teilnehmern)

- ein 5. Platz Landeswertung Kroatien / Bosnien-Herzegowina OLC-Champion Speed-OLC 2013

- ein Streckensegelflug von 1.263 Kilometern in dem Wellensystem der Pyrenäen

..das mit unserem Ultraleicht-Flugzeug

 

Pipistrel Taurus M 503 mit 15 Mtr. Spannweite

 

gegen Segelflugzeuge mit bis zu 29 Mtr. Spannweite und ohne leistungssteigernde Ballastaufnahme, zeigt, was an Leistung in unserem Taurus steckt !

Sie möchten sich weiter informieren? Dazu bietet Ihnen Youtube anschauliche Videos an. Ich habe einige für Sie ausgewählt: